Banken spenden 2400 Euro an die Tafel im Städtedreieck

  • Städtedreieck
v.l.n.r.: Dr. Plank -Bürgermeisterin Maxhütte-Haidhof, Glötzl -Geschäftsstelle Städtedreieck, Gesche -Bürgermeister Burglengenfeld, Gehmacher -VR Bank Mittlere Oberpfalz, Eichinger -Organisations-Team, Lotz –Tafel im Städtedreieck, Karl –Tafel im Städtedreieck, Lindner –Tafel im Städtedreieck, Beer -Sparkasse im Landkreis Schwandorf, Pitzl -VR Bank Regensburg-Schwandorf, Egner -VR Bank Regensburg-Schwandorf, Steger -Bürgermeisterin Teublitz

Die Sparkasse im Landkreis Schwandorf, die VR Bank Regensburg-Schwandorf und die VR Bank Mittlere Oberpfalz haben eine Spende in Höhe von 2400 Euro an die „Tafel im Städtedreieck“ übergeben.

Nach dem Motto des Städtedreieckslaufs „Gemeinsam ins Ziel“ haben die Läufer aus dem Städtedreieck mit Hilfe der Banken der Region für die Tafel im Städtedreieck gespendet. Auch dieses Jahr haben wieder die Sparkasse im Landkreis Schwandorf, die VR Bank Regensburg-Schwandorf und die VR Bank Mittlere Oberpfalz 1,50 € pro Teilnehmer gespendet. Insgesamt waren es 484 Läufer und Walker, die unter großem Jubel das Ziel auf dem Teublitzer Bürgerfest erreichten. Jede Bank rundete von sich aus den Betrag auf jeweils 800 Euro auf und so konnten 2400 Euro gespendet werden.  

Bei der Spendenübergabe im Burglengenfelder Rathaus würdigte Bürgermeister Thomas Gesche, auch im Namen seiner Bürgermeisterkolleginnen Maria Steger und Dr. Susanne Plank, die langjährige Unterstützung der Banken.

Sebastian Gehmacher von der VR Bank Mittlere Oberpfalz machte deutlich, man habe es sich zur Aufgabe gemacht, das Gemeinwohl vor Ort zu fördern. Die Unterstützung des Städtedreieckslaufes und damit der Tafel betrachte man inzwischen als „Dauerauftrag“. Die beiden Vertreterinnen der VR Bank Regensburg-Schwandorf, Elke Pitzl und Susanne Egner sowie Thomas Beer von der Sparkasse im Landkreis Schwandorf, konnten sich diesen Worten anschließen. Seit Bestehen des Städtedreieckslaufs und seit der Gründung der Ausgabestelle der Tafel in der Ockerstraße 4 in Maxhütte-Haidhof hat man diese durch die Spenden des Städtedreieckslaufs unterstützt.  

Der Caritasverband im Landkreis Schwandorf, der unter anderem die „Tafel im Städtedreieck“ mit betreut, schloss sich dem Dank des Bürgermeisters an. Für den Betrieb der Tafel ist man auf ehrenamtliche Unterstützer angewiesen – und auf Spenden ebenso.

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.